Blog Deutsch

1. Treffen in Welzheim 22.10.2017- 28.10.2017

Sonntag, 22. Oktober 2017: Ankunft der Franzosen, die mit dem TGV nach Stuttgart gereist waren, in Schorndorf. Von dort Verteilung auf Busse und PKW und Transfer zum Mönchhof. Frau Grassmann sorgte für Pizza, die auch bei den inzwischen angereisten italienischen Teilnehmern gut ankam und nach der langen Fahrt sehr willkommen war.

Montag, 23. Oktober 2017:   Erste Zusammenkunft des ganzen Teams beim Frühstück. Danach ein kleiner Impuls. Um was geht es überhaupt ? Wo wollen wir hin ? Wie können wir das schaffen ? Unsere Thematik ist weit gefasst und offen formuliert und output-orientiert. Es wurden Vorschläge zur Gruppenbildung gemacht. S.M.A.R.T wurde zur Festlegung der Ziele eingeführt.
Danach Kennenlernspiele, die von Frau Tränkle treffsicher ausgesucht und sehr im Sinne des Anlasses umgesetzt wurden. Nach dem Mittagessen wurde das Projekt von Frau Gruber und Frau Tränkle weiter erläutert und die Gruppenbildung vorangebracht.

Dienstag, 24. Oktober 2017:   Europatag am Limes-Gymnasium als offizieller Startschuss des Erasmus+-Projekts. Der Schulleiter des Limes-Gymnasiums Herr Stephan begrüßte den Bürgermeister der Stadt Welzheim, Herrn Bernlöhr und weitere Gäste. Flankiert wurde die Veranstaltung von der Präsentation der Ergebnisse einer Umfrage: „Die EU, was ist das eigentlich ?“, die in allen drei Ländern mit mittels der Plattform Survey Monkey im Vorfeld des Projekts durchgeführt wurde. In seiner Ansprache hob Herr Stephan die Bedeutung der EU-Union und das Interesse für die eurpäischen Nachbarn sowohl hinsichtlich des Zusammenhaltes der Union angesichts zunehmend nationalistischer Tendenzen als auch hinsichtlich der beruflichen Perspektive eines jeden einzlnen Schülers hervor.
Herr Bernlöhr ging daraufhin in seinem Grußwort auf die historische Perspektive der EU ein und ermunterte die Teilnehmer zu einer europäischen Bürgerschaft.
Für das Europa Zentrum Stuttgart führte Herr Setzen mit seiner Assistentin und den Schülern das „Legislativity“-Spiel durch. Dabei ging es darum, ein Gesetzesvorhaben durch die maßgeblichen europäischen Institutionen zu bringen und die Schüler in die Rolle eines Parlamentsabgeordneten zu versetzen. Vorab wurde mit verschiedenen Aufgabenstellungen auf sehr anschauliche Weise verdeutlicht, wie komplex es ist, eine Aufgabe mit verschiedenen Akteuren (also in diesem Fall Mitgliedsstaaten) umzusetzen.
Am Nachmittag wurden die Schüler am interaktiven White-Board über Möglichkeiten informiert, wie das Projektthema didaktisch umsetzbar wäre.

Beim Legislativity Spiel dabei war auch der GK-Kurs der Jahrgangsstufe 1 von Herrn Schulz, der auch die Umfrage auf Survey Monkey erstellt hat. Ebenfalls unterstützt wurde der Europatag von der SMV des Limes-Gymnasiums mit Frau Hoffmann als Vertrauenslehrerin. Am Ende dieses Schuljahres wird das Limes-Gymnasium im Rahmen der Projekttage ein Europaprojekt durchführen. 🙂

Mittwoch, 25. Oktober 2017: Um 07:00 fuhr die Erasmus+-Gruppe in Richtung Straßburg ab. Leider sorgte der morgentliche Berufsverkehr für etwas zeitlichen Verzug, so dass die Ankunft und Akkreditierung im EU-Parlament im Laufschritt erfolgen musste. Gegen 10:30 Uhr empfingen uns die Referenten von Herrn Wieland und führten uns durch das Gebäude. Im Anschluss stand Herr Wieland für ein Interview zur Verfügung. Zum Mittagessen ging es in die Stadt, wo im „Flam’s“ Flammkuchen, süß und salzig, nach Belieben verzehrt werden konnten. Mit Herrn Wieland konnten wir am Nachmittag ein weiteres Gespräch führen, in dem v.a. zu seiner Tätigkeit als Vizepräsident des EU-Parlaments Stellung nahm. Zum Abschluss nahmen die Schüler an der Plenarsitzung des EU-Parlaments teil. Die Schülerinnen und Schüler erhielten einen Eindruck vom Ablauf einer solchen Sitzung. Gegen 18:30 Uhr erfolgte die Rückreise nach Welzheim, wo die Gruppe voller Eindrücke von der Arbeit des EU-Parlaments und seiner Parlamentarier gegen 22 Uhr eintraf.

Donnerstag, 26. Oktober 2017: Morgens fand der Wandertag des LGW statt. Die Erasmus+-Gruppe nahm daran teil. Dies bot sich an, da am Vorabend die Rückkehr aus Straßburg erst gegen 22 Uhr erfolgte. Außerdem konnte sich die Gruppe so etwas unter die Limes-Schüler mischen und für die Verbreitung ihrer Ideen bzgl. des Projekts sorgen. Ziel war der Mönchhof. Hier wurden ab dem späten Vormittag regionale Spezialitäten wie Rote Würste und Schwäbischer Kartoffelsalat verzehrt. Nach einer kurzen Arbeitssitzung am Nachmittag, hatten die Schüler den Rest des Tages zur freien Verfügung.

Freitag, 27. Oktober 2017: Dieser Tag stand im Zeichen der Organisation und Verarbeitung der bisher erzielten Ergebnisse. Die Gruppen definierten ihre Ziele mithilfe des SMART-Rasters. Außerdem wurden Gruppen umstrukturiert. Nach dem Abendessen ging das Treffen mit dem Film: Auberge Espagnole zu Ende.

Samstag, 28. Oktober 2017: Abreise Für die Franzosen ging es zunächst nach Schorndorf, dann über Stuttgart, Strasbourg nach Nantes. Die Italliener bestiegen ihren Bus und reisten Richtung Alpen. Eile war geboten. Kaum waren die Quartiere geräumt, wurden sie auch schon wieder belegt. Vielen Dank den Herbergseltern Kugler für die Flexibilität und die vielen Arrangements, die sie ermöglicht haben.